Menü

Liste aller Veranstaltungen | Liste der Referierenden | Stundenplan

B142 Lützerath am Braunkohletagebau Garzweiler - Brennpunkt der Klimagerechtigkeitsbewegung

Beschreibung

In diesem Workshop wird der aktuelle Brennpunkt der Klimagerechtigkeitsbewegung in Deutschland LÜTZERATH, ein kleines Widerstands-Dorf in der Nähe von Mönchengladbach, aus verschiedenen Perspektiven betrachtet.

Die Entwicklung zu dem nun seit ca. zwei Jahren bestehenden Fokus wird dargestellt und analysiert. Die vielfältigen Widerstands-Strukturen in Lützerath und Umgebung werden vorgestellt:

- das Camp von Lützerath lebt mit zahlreichen von Aktivist*innen erbauten Baumhäusern

- Das Bündnis „Alle Dörfer bleiben“

- die Mahnwache Lützerath

- Kirchen im Dorf lassen

- „Unser aller Wald“ auch mit zahlreichen von Aktivist*innen erbauten Baumhäusern

- das RWE-Tribunal

 

Verschiedene Studien werden besprochen, die belegen, warum vor Lützerath die 1,5 Grad – Grenze verläuft, warum die gigantischen Braunkohle-Bagger gestoppt werden müssen, wenn Deutschland seinen Beitrag zur Einhaltung des Pariser-Klima-Abkommens realisieren will.

Die Rolle des Energie-Konzerns RWE als „Größter Klima-Killer Europas“ wird ebenfalls thematisiert.

Schließlich wird die für Samstagnachmittag im Rahmen der ESU die geplante Rote-Linie-Aktion in Lützerath vorbereitet.



Themenstrang:

Ökologie und Klimagerechtigkeit

Beginn:

18.08 2022 um 16:30 Uhr

Raum:

ZE33

Art der Veranstaltung:

workshop

Referent/in(en):

Emilio Alfred Weinberg

Länge der Veranstaltung

01:45 Uhr